Eine Wurzelkanalbehandlung ist eine Behandlung mit dem Ziel, einen Zahn zu erhalten, dessen Pulpa (im Volksmund „Nerv“) entzündet ist.

 

 Wann braucht man möglicherweise eine Wurzelkanalbehandlung?

1. Karies, die die Pulpa (Zahnnerv) erreicht hat und eine Entzündung verursacht hat

2. Ein Trauma bzw. Bruch des Zahnes mit der Beteiligung des Zahnnerven

3. Entzündung der Pulpa durch schwere Zahnfleischentzündung (Parodontitis), hierbei dringen Bakterien zwischen dem Zahnfleisch und dem Zahn bis an die Wurzelspitze vor und können die Pulpa schädigen

4. Erneute Wurzelkanalbehandlung bei Schmerzen an einem bereits wurzelkanalbehandelten Zahn.

 

 Welche Schwierigkeiten bei der Behandlung von Kanälen können auftreten?

1. Bruch eines kleinen Instruments im Wurzelkanal.

2. Perforation der Zahnwurzel

3. Reizung des umliegenden Gewebes mit einem Werkzeug oder Spülmittel

4. Wiederholte Schmerzen am bereits behandelten Zahn und Notwendigkeit der Durchführung einer erneuten Wurzelkanalbehandlung

Aufgrund ihrer schwachen Textur wird empfohlen, die wurzelkanalbehandelten Zähne, die aus drei oder mehr Füllungsflächen bestehen, mit einer Krone zu versorgen

Kosten

 

Die Krankenkasse übernimmt nur eine wirtschaftliche Behandlung des Zahnes. Das heißt, das manche Zähne, die mit einer Wurzelkanalbehandlung gerettet werden könnten, nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Das gilt zum Beispiel für Weisheitszähne oder Zähne, die keine Nachbarzähne haben. Wenn die Patientin/der Patient aber den Zahn erhalten möchte, kann die Behandlung privat nach GOZ (Gebührenordnung für Zahnärzte) durchgeführt werden.

Die moderne Zahnmedizin ist vorangegangen und bietet genauere, sicherere und zuverlässigere Behandlungmethoden, die Material- und Zeitkosten erfordern, die leider nicht von der Krankenkasse getragen werden. Wenn gewünscht, kann der Patient diese Behandlungmethode nach Zuzahlung in Anspruch nehmen.

Zum Beispiel

- Behandlung mit vollständiger Isolierung mit Kofferdam,

- Kanalreinigung mit stabilen und präzisen Einweg-Maschinenfeilen,

- elektrometrische Vermessung von Kanälen für deren hochpräzise Verarbeitung

- Kanalspülung mit Ultraschallinstrumenten, die die Entfernung von Bakterien auch an schwer zugänglichen seitlichen Wurzelkanälen gewährleisten

-  Mithilfe eines Lasers können wir die Wurzelkanäle anschließend effektiv und schmerzfrei desinfizieren und versiegeln. Die Laserstrahlen gelangen bis in die Wurzelspitzen und sorgen für dauerhafte Keimfreiheit. So stellen wir sicher, dass keine Bakterien zurückbleiben und den Kieferknochen und das umliegende Gewebe erneut infizieren.

- Wurzelkanalfüllung mit warmer Fülltechnik, die eine dichte Wurzelkanalfüllung gewährleistet.

- Hochpräzise Arbeit unter ständiger Nutzung der Vergrößerungsmittel, wie z. B. einer Lupenbrille, um alle Einzelheiten in kleinen und schwerzugänglichen Bereichen zu erfassen.

GridArt_20220304_180603748.jpg
GridArt_20220305_153033371.jpg